Im August 2014 führte die GfK im Auftrag von Clear Channel eine Werbewirkungsstudie von Plakaten durch. Gegenstand der Studie war die Love Life-Kampagne vom Bundesamt für Gesundheit. Die nationale Plakatkampagne hing insgesamt 4 Wochen unter anderem auf den Qualitätsstellen von Clear Channel Schweiz, wovon der Hauptwerbedruck auf die ersten zwei Wochen entfiel. Die Kampagne wurde mit Online-Anzeigen begleitet.

Resultate

  • 80% erinnerten sich, die Kampagne gesehen zu haben. Selbst ohne das Love Life-Logo wurde die Kampagne von drei Viertel der Befragten wiedererkannt. Von allen Respondenten, welche die Werbung wahrgenommen hatten, haben sie 71% auf einem Plakat gesehen.
  • Zwei Drittel der Befragten stimmen der Aussage zu «Die Botschaft der Kampagne ist klar». Auch ist die Akzeptanz der Kampagne im öffentlichen Raum mit 81% sehr hoch.
  • Dass Menschen jeder sexuellen Orientierung angesprochen werden, ist trotz der öffentlichen Kritik von 67% als gut befunden worden.

Bei der Frage «Wie gut gefällt Ihnen die Kampagne?» finden lediglich 18% der Befragten keinen Gefallen an der Kampagne (gefällt mir (überhaupt) nicht gut). Vor allem Junge bis 29 Jahre und Männer haben eine positive Einstellung zur Kampagne.

Die Studie zeigt, dass Plakate die Befragten am erfolgreichsten auf die Website führen.

Mit dem Start der Kampagne in der KW 31 ist eine starke Zunahme der KPIs ersichtlich. Nach der ersten Kampagnenwoche steigen die Kampagnenziele «Unterschriebene Manifeste» um 41, die «Website-Besuche» um 35 und die «Bestellungen der Ringli» um 178 Indexpunkte. Bis zum Ende der Kampagne ist eine stetige positive Entwicklung ersichtlich.